Hinweis:

Um die Funktionen dieser Webseite problemlos nutzen zu können und für die Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklärst du dich / erklären Sie sich damit einverstanden.

 

Neue Webseite zur Prävention von Frühehen: stopchildmarriage.de

Frühehen Postkarte A6Seit dem 13. Dezember 2018 ist die neue TERRE DES FEMMES Webseite stopchildmarriage.de online, die sich speziell an von Frühehen bedrohte oder betroffene Mädchen und junge Frauen richtet und über die Gesetze in Deutschland informiert. Ziel des Projektes ist es, Mädchen durch Wissen zu stärken und sie so vor einer Frühehe und Gewalt zu schützen.

Erstellung der Webseite

Im August begann die Arbeit an dem Projekt. Schnell wurde klar, wie wir uns das Design vorstellen: keine Fotos von Mädchen, da unsere Zielgruppe unterschiedlichster Herkunft ist und wir kein Mädchen ausschließen wollen. Stattdessen stilisierte Zeichnungen, die jedoch eindeutig darstellen, um was es geht, nämlich um Heirat in Deutschland.

Wir informieren auf der einen Seite über die Gesetzeslage – was passiert, wenn das Mädchen bereits verheiratet ist? Was gibt es für Möglichkeiten, wenn das Mädchen schwanger ist oder bereits Kinder hat? – und zählen auf der anderen Seite Beratungs- und Unterstützungsmöglichkeiten auf.

Um möglichst viele Betroffene und Bedrohte zu erreichen, ist jeglicher Text auf der Webseite in leichter Sprache verfasst und wird fortlaufend in verschiedene Sprachen übersetzt. Neben Deutsch werden auch Englisch, Französisch, Arabisch, Tigrinya, Rumänisch und Polnisch in Kürze bereitgestellt.

Den ausformulierten deutschen Text haben wir mehrmals im Laufe der Erstellung der Zielgruppe zu lesen gegeben. So konnten wir sicherstellen, dass auch Mädchen mit noch wenigen Deutschkenntnissen ihn verstehen und er die für sie essentiellen Informationen enthält.

Das Angebot bekannt machen

Um auf die Webseite aufmerksam zu machen, haben wir sowohl Postkarten als auch Aufkleber drucken lassen, die nun an Berliner Schulen verteilt werden. Zum einen mithilfe einer Agentur (Postkarten), zum anderen im Rahmen unseres aktuellen EU-Projekts Gender ABC. Es handelt sich dabei um ein Bildungsprojekt für Berliner Schulen zum Thema Kinder- und Menschenrechte, Gleichberechtigung und geschlechtsspezifische Gewalt.

Hintergrund des Projektes

Hintergrund des Projektes ist das seit Juli 2017 in Deutschland geltende Gesetz zur Bekämpfung von Kinderehen, das Mädchen vor einer zu frühen Heirat schützen soll. Alle Eheschließungen unter 18 Jahren sind gesetzlich verboten, dies schließt sowohl standesamtliche, als auch religiöse oder traditionelle Ehen ein. Minderjährig geschlossene Ehen sind entweder unwirksam oder aufzuheben. Diese Regelungen gelten auch für im Ausland geschlossene Ehen. Minderjährig Verheiratete, die ohne Eltern nach Deutschland gekommen sind, sind vom Jugendamt (zunächst) in Obhut zu nehmen.

In unserer täglichen Arbeit erfahren wir jedoch durch verschiedene Anfragen und Schulungen immer wieder, dass das Gesetz bisher nicht in der Praxis angekommen ist. Erschreckend ist vor allem, dass auch Fachkräfte oftmals nur unzureichend informiert und teilweise schlichtweg überfordert bei Fällen von Zwangs- oder Frühverheiratungen sind. So kommt es trotz Wissen des Jugendamtes durchaus zu religiösen bzw. traditionellen Eheschließungen von Minderjährigen.

Aus diesen Gründen hat TERRE DES FEMMES nun die Webseite stopchildmarriage.de erstellt, auf der sich die Mädchen und jungen Frauen selbstständig informieren können. Es handelt sich um ein einmaliges Onlineangebot. So sind die Betroffenen nicht mehr auf den Wissensstand anderer angewiesen, sondern können selbst aktiv werden.

Das Projekt wurde mit freundlicher finanzieller Unterstützung der Werner-Coenen-Stiftung und der Stiftung Bündnis für Kinder durchgeführt.

 logo werner coenen stiftungBUEKi Logo

 

 

Stand: 12/2018

Beratungsstellenfinder
Banner der Blogger
Portal für Fachkräfte

Diese Seite weiterempfehlen:
       facebook        icon twitter       google plus


anonymSchütze Dich und Deine Anonymität

Jede besuchte Website hinterlässt Spuren im Browser. Um zu vermeiden, dass Personen, die den gleichen Computer benutzen erfahren, dass Du diese Seite besucht hast, solltest Du nach dem Schliessen des Browserfensters sofort den Cache, die Cookies und den Browserverlauf löschen. Diese Anleitung zeigt Dir, wie das geht.