Hinweis:

Um die Funktionen dieser Webseite problemlos nutzen zu können und für die Verbesserung unseres Angebotes verwenden wir Cookies. Mit der weiteren Nutzung dieser Webseite erklärst du dich / erklären Sie sich damit einverstanden.

 

Papatya startet die Kampagne #HolDirHilfe

Im Frühjahr 2019 startete die anonyme Kriseneinrichtung Papatya die Kampagne #HolDirHilfe. Zusammen mit dem Regisseur Gabriel B. Arranhio, Fußballerinnen von Türkiyemspor Berlin e.V. und den HEROES Berlin gelang Papatya ein prägnanter Präventionsfilm. Ziel ist es, Mädchen und junge Frauen zu ermutigen, sich bei drohender Zwangsheirat und Verschleppung ins Ausland online beraten zu lassen. “Mädchen müssen wissen, dass es Hilfe gibt”, sagt Papatya-Leiterin Eva Kaiser. “Und zwar nicht erst, wenn sie schon im Ausland sind.” (Quelle des Zitats)

Wie schwer es ist, eine „Braut“ aus dem Ausland zurück zu holen, weiß Papatya aus jahrelanger Erfahrung. Daher hat Papatya es sich seit nunmehr 30 Jahren zur Aufgabe gemacht, Mädchen und junge Frauen in ihrer anonymen Kriseneinrichtung in Berlin zu beraten und zu schützen.

Mit dem neuen Präventionsfilm sollen jedoch nicht nur betroffene Mädchen und Frauen angesprochen werden, sondern auch die Öffentlichkeit. Es gilt, auf das Phänomen Verschleppung aufmerksam zu machen und dazu aufzurufen hinzuschauen, wenn Jugendliche nach einem vermeintlichen Urlaub nicht zurückkehren oder sich im Unterricht zunehmend isolieren.

Weitere Informationen zum Präventionsfilm!