Archiv 2011

Vermutlich neuer "Ehren"-Mord an 13-jähriger in Niedersachsen

Die Ermordung der 13-jährigen Souzan im niedersächsischen Stolzenau bei Nienburg/Weser durch ihren Vater (35) erregte in ganz Deutschland großes Aufsehen. Vieles spricht dafür, dass die Tat ein geplanter "Ehren"-Mord des Vaters an seiner Tochter war. Seit gut einem halben Jahr wohnte Souzan nicht mehr bei ihren Eltern und befand sich unter der Obhut des Jugendamtes.

Weiterlesen ...

Pressemitteilung von Peri e.V. zur veröffentlichten Studie „Zwangsverheiratung in Deutschland – Anzahl und Analyse von Beratungsfällen“

Peri e.V., Verein für Menschenrechte und Integration, dessen Vorsitzende Serap Cileli ist, hat zur ersten bundesweiten Studie zu Zwangsverheiratung in Deutschland eine Pressemitteilung veröffentlicht. Darin fordert der Verein aufgrund aktueller Ereignisse ein stärkeres Engagement seitens Politik und Gesellschaft gegen Zwangsheirat und "Ehren"-Morde. Zudem appellieren sie an Journalisten und Wissenschaftler, sich ihrer Verantwortung bewusst zu werden und einer Verharmlosung dieser Verbrechen nicht weiter das Wort zu reden. Hinter den Zahlenwerten diverser Studien, mit denen politisch jongliert wird, verbergen sich menschliche Tragödien, die auf Nummern und Prozente reduziert werden.

Workshop für MultiplikatorInnen zum Thema Zwangsverheiratung

„Zwangsverheiratung – Mädchen und junge Frauen im Spannungsfeld zwischen Familie und Selbstbestimmung“

Zwangsverheiratung ist keine private und familiäre Angelegenheit. Sie basiert auf patriarchalen traditionellen Strukturen und findet sowohl in den Herkunftsländern der MigrantInnen als auch in Deutschland statt. Obwohl Zwangsverheiratung inzwischen als eigener Tatbestand in das Strafgesetzbuch aufgenommen worden ist, bietet die rechtliche Situation nach wie vor nicht genügend Schutz für die Bedrohten bzw. Betroffenen.
agisra e.V. bietet eine Fortbildung für MultiplikatorInnen an, die mit dem Thema Zwangsverheiratung bereits konfrontiert wurden oder präventiv tätig werden möchten.

Wann: Freitag, 20.01.2012, 10.°° - 14.°° Uhr
Wo: agisra e.V., Martinstr. 20a, 50667 Köln
Teilnahmebeitrag: 15 Euro

„Die Last der Jungfräulichkeit“ von Umida Ahmedova jetzt auf unserem YouTube-Kanal

Die usbekische Filmemacherin Umida Ahmedova, die auch am internationalen TERRE DES FEMMES Kongress als Podiumsgast teilgenommen hatte, hat 2009 die packende Dokumentation „The Burden of Virginity“ gedreht, in der sie den gefährlichen Mythos der Jungfräulichkeit in der usbekischen Gesellschaft darstellt.

Weiterlesen ...

Veranstaltungshinweis: Vortrag „Mythos Jungfräulichkeit“ in Bielefeld am 25.11.2011

Am 25. November 2011 um 16 Uhr in Bielefeld: Die TERRE DES FEMMES-Expertin und Rechtsanwältin Regina Kalthegener wird einen Vortrag zum Thema "Mythos Jungfräulichkeit" anlässlich des Internationalen Tages gegen Gewalt gegen Frauen an der Universität Bielefeld halten auf Einladung der TERRE DES FEMMES Städtegruppe Bielefeld (Universitätsstr. 25, Raum C0-281, 33615 Bielefeld).

E-Mailaktion von Equality Now gegen Brautentführungen in Kirgisistan

In Kirgisistan werden jährlich zwischen 11.500 – 16.500 Frauen von Männern entführt und so lange festgehalten, bis sie einer Ehe mit ihrem Entführer zustimmen. Während sie gefangen gehalten werden, wird ihnen Gewalt angedroht. Weigern sie sich, dann wird ihnen diese Gewalt meistens angetan, bis hin zu Vergewaltigungen. Frauen die entkommen können, sind sozial stigmatisiert und haben kaum Zugang zu Hilfe und Gerechtigkeit. Equality Now hat eine E-Mailaktion gestartet, in der kirgisische Regierungsvertreter aufgefordert werden, sicherzustellen, dass Fälle von Brautentführung ordnungsgemäß untersucht und strafrechtlich verfolgt werden. Außerdem sollen sie dafür sorgen, dass die öffentliche Aufmerksamkeit für die Bedeutung von Gleichberechtigung in der Gesellschaft erhöht wird.

Hier geht es zur E-Mailaktion (leider nur in Englisch, Französisch, Spanisch und Arabisch)

Veranstaltungshinweis: „VOIX DES FEMMES“

Zum internationalen Gedenktag „NEIN zu Gewalt an Frauen“ wird die Veranstaltungsreihe VOIX DES FEMMES vom 21. bis 25. November von TERRE DES FEMMES Schweiz organisiert. Das Podium „Gewalt und Ehrkonzepte in der Schweiz“ und Diskussionen mit Pinar Selek finden vom 21. bis 25. November 2011 in Basel, Bern und Lausanne statt. Am Freitag 25. November wird Bundesrätin Simonetta Sommaruga die Abschlussveranstaltung in Bern eröffnen.

Wann: 21.-25.November 2011
Wo: Basel, Bern & Lausanne in der Schweiz

Neue Studie zur Psychologie von „Ehrenmördern“

Psychologie-Professor der Uni Freiburg und Gerichtsgutachter Jan Ilhan Kizilhan hat für eine Studie mit 21 inhaftierten „Ehrenmördern“ gesprochen und diese Ergebnisse in einer Fachzeitschrift veröffentlicht. Die taz hat ihn dazu interviewt und er argumentiert: „Aus psychologischer Sicht widersprechen sich Ehre und Mord natürlich, denn wer mordet, verliert seine menschliche Ehre.“ Er kann einen Unterschied zwischen türkischstämmigen Gewalttätern und „Ehrenmördern“ ausmachen. Letztere „sind wesentlich religiöser und patriarchalischer als die anderen Täter.“ Er glaubt nicht, dass härtere Strafen als Abschreckung funktionieren und auch nicht, dass das Problem in den nächsten 10-15 Jahren behoben sein wird.

Beratungsstellenfinder
Banner für das Jugendportal Zwangsheirat

Diese Seite weiterempfehlen:
       facebook        icon twitter       google plus


anonymSchütze Dich und Deine Anonymität

Jede besuchte Website hinterlässt Spuren im Browser. Um zu vermeiden, dass Personen, die den gleichen Computer benutzen erfahren, dass Du diese Seite besucht hast, solltest Du nach dem Schliessen des Browserfensters sofort den Cache, die Cookies und den Browserverlauf löschen. Diese Anleitung zeigt Dir, wie das geht.